Haartransplantationen in Deutschland

Finden Sie hier die Top Experten für Haartransplantationen in Deutschland – sowie weitere Informationen wie Kosten, Empfehlungen und Angebote.

Haartransplantation Deutschland bei leichtem bis schweren Haarausfall

Die Bandbreite der Kliniken für Plastische Chirurgie in Deutschland bietet Interessenten hohen Komfort und grosse Flexibilität. Die professionellen Strukturen helfen, eine ästhetische Rekonstruktion des Haarbildes zu erreichen. Die Behandlung ist von zertifizierten Ärzten in deutschen Kliniken durchführbar und genießt einen hohen Ruf. Ratsuchende erhalten innerhalb dieses Ratgebers Antworten auf folgende Fragen: Welche Finanzierungskosten können entstehen? Welche Preisunterschiede bestehen zwischen den einzelnen Behandlungsformen? Worauf sollten Menschen mit Interesse für eine Transplantation der Haare achten?

 

Mögliche Behandlungsarten bei der Haartransplantation in Deutschland

n Deutschland ist es möglich, auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Transplantationen für ein natürliches und gesundes Ergbenis zurückzugreifen. Beispielsweise besteht die Möglichkeit, die häufig angewandte Follicular Unit Transplantation oder Follicular Unit Extraction zu nutzen. Darüber hinaus gibt es am Standort Deutschland auch die Option, mithilfe eines Roboters die Haare aus dem Spenderbereich am Hinterkopf zu entnehmen. Solch eine ARTAS Haartransplantation entnimmt die Grafts vollautomatisch durch Stanzen aus dem Hinterkopf, ohne Narben zu hinterlassen.

Übersicht möglicher Methoden für die Haarverpflanzung:

 

  • FUE (Follicular Unit Extraction)
  • FUT (Follicular Unit Transplantation)
  • Punch
  • Cross Punch
  • ATRAS Roboter
  • MMG (Mini/Micro Grafts)
  • DHI (Direct Hair Transplantation)

Vergleichen Sie jetzt gratis, unverbinbdlich und schnell mehrere Offerten aus Deutschland mit unserem Online-Berater.

Informationen rund um die Behandlungsmethoden

Zu den primären Behandlungsmethoden bei der Rekonstruktion mit Eigenhaar gehören die Follicular Unit Extraction, die Follicular Unit Transplantation, die Robotermethode und die Direktimplantierung. Alle diese Methoden finden in den Spezialkliniken Deutschlands ständige Anwendung.

Follicular Unit Extraction: Der behandelnde Arzt nimmt bei der Extraktionsmethode mithilfe einer Hohlnadel Grafts aus einem zuvor festgelegten Areal am Hinterkopf oder dem Seitenkranz einzeln heraus. Anschliessend kommt es zur Überprüfung der Haarqualität unter dem Mikroskop, ehe die Follikel in den Empfängerbereich eingesetzt werden. Prinzipiell ist es möglich, die Extraktionsmethode der Follikel mehrere Male in einem Mindestabstand von 6 Monaten durchzuführen.


Follicular Unit Transplantation: Die FUT Methode ist im Ausland wie Deutschland sehr beliebt. Dies liegt daran, dass innerhalb einer Sitzung mehrere 1000 Grafts durch die Entnahme des Hautstreifens gewonnen werden können. Bei grossflächigem Haarausfall würde die Methode mit der Extraktionsmethode der Follikel deutlich mehr Zeit beanspruchen, um die gleiche Menge an Grafts zu gewinnen. Im Rahmen der Streifenmethode muss der Hautsteifen unter dem Mikroskop separiert werden. Dieser Schritt entfällt bei der Extraktionsmethode der Follikel. Dennoch findet auch hier eine Qualitätskontrolle statt, um einen möglichst hohen Behandlungserfolg zu erzielen. Im weiteren Schritt wird der Empfängerbereich entsprechend vorbereitet. Kleine Kanäle bereiten die Aufnahme der neuen Haarfollikel vor.


ARTRAS Transplantation durch den Roboter: Diese Anwendungsform reduziert den zeitlichen Aufwand für den Aufenthalt in Deutschland. Die Entnahme der Haare aus dem Hinterkopf geschieht vollautomatisch durch einen Roboter. Durch Ausstanzen der einzelnen Follikel ist kein grossflächiger Schnitt nötig. Auch sucht der Roboter gezielt die qualitativ hochwertigsten Follikel aus. Dieses Vorgehen resultiert in hohen Anwuchsraten.

 

Direktimplantierung: Mit Hilfe eines Implantationsstifts entnimmt der behandelnde Arzt Haarfollikel aus dem Donorbereich und setzt diese ohne Umwege ein, was die Zeitdauer verkürzt. Hier entfällt die Zwischenlagerung in einer Nährstofflösung. Auf Grund dessen eignet sich diese Behandlungsform für Interessenten, die einen möglichst kurzen Aufenthalt in Deutschland planen.


Die meisten Ratsuchenden greifen entweder zur Streifenmethode oder zur Extraktionsmethode. Ersteres eignet sich vorwiegend für Menschen, die unter sehr starkem Ausfall der Haare leiden. Dahingegen empfiehlt sich die Extraktionsmethode der Follikel bei leichten bis mittelschweren Geheimratsecken. Allerdings ist diese in der Summe der Aufwendungen teurer. Die FUT-Methode, also die Follicular Unit Transplantation, erfolgt in einer Sitzung. Gleiches gilt häufig für die FUE-Methode, der Follicular Unit Extraction, sofern die Anzahl der zu entnehmenden Grafts überschaubar ist. Diese Merkmale sprechen für die Durchführung einer Haartransplantation in Deutschland. Die Roboter Transplantation und die Direktimplantierung sind wegen der kürzeren Zeitdauer als bei der Extraktionsmethode attraktiv für eine Anwendung im Ausland.


Dreh und Angelpunkt bei der Verpflanzung von Haaren spielen die sogenannten Grafts. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte follikuläre Einheit, die aus mehreren Haaren besteht. Diese bestehen mindestens aus 2 Haaren und maximal aus 5 Haaren. Das Thema Schmerzen spielt für Interessenten der kosmetischen Haarkonstruktion eine grosse Rolle. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn dies einer der Gegenargumente bei der Transplantation der Haare darstellt. Allerdings betäubt die Lokalanästhesie den Spenderbereich angemessen, damit die Entnahme der Grafts schmerzfrei erfolgen kann. Die grössten Schmerzen entstehen oftmals bei dieser lokalen Betäubung. Nach dem Eingriff kann es – je nach Behandlungsform – zu temporären Schmerzen in der Nähe des Empfängerbereichs kommen. Die Gefahr für Komplikationen ist verhältnismässig gering. Wenn der Eingriff im Ausland durchgeführt wird, dann ist es schwieriger bei möglichen Komplikationen den behandelnden Arzt wieder aufzusuchen. Hierfür lohnt sich eher, Fachärzte im Heimatland aufzusuchen.

 

Ablauf einer Haartransplantation im In- und Ausland

In der Regel lässt sich jede Haartransplantation in drei Teile unterteilen. Hierzu gehört die Vorbehandlung, die eigentliche Behandlung sowie die Nachbehandlung. Zuallererst erhält der Patient eine angemessene Beratung, in der er über die Gefahren und Risiken aufgeklärt wird. Die Vorbehandlung ist notwendig, um einen späteren Behandlungserfolg zu gewährleisten. Der behandelnde Arzt kann sich ein Bild von dem Schweregrad des Haarausfalls und dem gewünschten Endergebnis machen. Im Rahmen dieser Beratung findet eine Untersuchung der Haarstruktur sowie der Farbe und Dicke statt. Im Ausland findet die Vorbehandlung unmittelbar vor dem Eingriff statt. In aller Regel kostet diese Erstberatung bereits Geld. Die qualitative Arbeit in diesem Schritt bestimmt die spätere Ästhetik. Die Nachsorgeuntersuchung stellt einen obligatorischen Schritt der Schönheitsbehandlung da. Es ist wichtig zu wissen, dass die frisch implantierten Haare unmittelbar nach dem Eingriff höchstwahrscheinlich ausfallen werden. Diese Erscheinung ist allerdings völlig normal. Der Behandlungserfolg ist erst nach einer Dauer von einigen bis zu 12 Monaten zu erkennen. Der Aufenthalt im Ausland beschränkt sich in aller Regel auf die Vorbehandlung sowie den tatsächlichen Eingriff. Das medizinische Personal erleichtert die Nachsorge durch die Bereitstellung transparenter Information, welche unter anderem Verhaltenstipps beinhalten. Diese implizieren beispielsweise die Vorkehrungen bei der ersten Haarwäsche nach der erfolgten Transplantation. Shampoos und Spülungen können den Erfolg des Eingriffs zunichtemachen. Hier gilt es, die Anweisungen strikt einzuhalten. In der Regel müssen zwischen dem Eingriff und der ersten Haarwäsche ein Zeitraum von 48 Stunden vergehen.

 

Informationen rund um den Standort Deutschland

Deutschland überzeugt durch seine gut ausgebaute Infrastruktur. Unabhängig davon, ob Sie mit dem Flugzeug oder dem Auto anreisen, erreichen Sie ihre Haarklinik problemlos. Wenn Sie eine Durchführung der Transplantation in Deutschland anstreben, nutzen Sie unseren kostenlosen Online-Berater Zudem erhalten Interessenten transparente Information zu den angewandten Verfahren und Techniken der Ärzte. Die Durchführung hoch professioneller Haarbehandlungen in Deutschland resultiert in einem gewünschten Endergebnis. Hier steht die Qualität im Vordergrund.


Deutsche Haarkliniken geniessen überregional einen guten Ruf. Hohe hygienische Standards und neuste Verfahren erzielen ästhetische Haarrekonstruktionen. Einige Haarkliniken in Frankfurt stellen eine gute Anlaufstelle für Ratsuchende dar. Das medizinische Personal verfügt über viel Fachwissen und routinierte Handlungsabläufe. Zudem befindet sich in naher Entfernung der grösste deutsche Flughafen. Auf diese Weise reduziert sich die erforderliche Zeit die Transplantation der Haare. Ein Direktflug zwischen Zürich und Frankfurt ist problemlos möglich. So dauert dieser lediglich eine Stunde. Gleiches gilt für minimal-invasive Eingriff in Köln. Der Direktflug veranschlagt hier knapp über eine Stunde Zeit. Generell bestehen mehr Direktflugverbindungen zwischen Zürich und Frankfurt als zwischen Zürich und Köln. Bei kurzen Sitzungen, die beispielsweise mit Hilfe des ARTAS Roboters oder der Direktimplantierung erfolgen, reduziert sich der zeitliche Aufwand stark. Prinzipiell entfällt auf Grund dessen eine Übernachtung. Wer eine Anreise mit dem eigenen PKW in Erwägung zieht, der benötigt von Zürich nach Köln eine Dauer von 6 Stunden. Die Anreise nach Frankfurt ist ungefähr 1,5 Stunden kürzer.


Neben Deutschland und der Schweiz bieten auch andere Länder eine Transplantation des Eigenhaars an. Hierzu gehören im Osten Europas die Länder Slowakei, Ungarn, Tschechien und Polen. Im Süden Europas gehört die Türkei und insbesondere die Metropole Istanbul zu den wichtigen Hochburgen für die Behandlungsform.

 

Haartransplantation Deutschland: Kosten der Transplantation

Grafts gelten als Einheit innerhalb dieser kosmetischen Behandlungen. Die Ausgaben für ein Graft in Deutschland belaufen sich auf zirka 3 – 5 Euro. Eine Transplantation der Haare für starke Geheimratsecken veranschlagt einen niedrigen bis hohen vierstelligen Betrag. Starke Glatzenbildung kann durchaus Ausgaben in Höhe eines mittleren fünfstelligen Betrags erforderlich machen. Eine pauschale Antwort über die Höhe ist nicht möglich, denn sie hängt vom individuellen Zustand der Haarstruktur ab wie auch vom gewünschten Endergebnis ab. Günstige Haartransplantationen sind im Ausland durchführbar. Dies hängt teilweise mit der dortigen Routine der spezialisierten Kliniken ab. Ebenso ist das Lohnniveau dort niedriger. Grafts im Ausland sind bis zu 50 % günstiger. Massgeblich für den Preis innerhalb Deutschlands ist die deutsche Gebührenverordnung für Ärzte. Diese setzt den Rahmen für die erforderlichen Ausgaben bei der Haarbehandlung. Einen besseren Überblick über die Kosten einer Haartransplantation erhalten Sie hier.


In manchen anderen Ländern sollte von Billiganbietern abgesehen werden. Denn unverhältnismässig geringe Aufwendungen gehen meistens mit Einbussen in der Hygiene oder der Qualität der Arbeit einher. Zahlen Krankenkassen auch? In den meisten Fällen zahlen Krankenkassen eine Transplantation der Haare nicht. Jedoch bestätigen Ausnahmen die Regel. Im Falle eines Unfalls oder einer Verletzung beziehungsweise dem Ausfall der Haare infolge einer Hauterkrankung zahlen die Krankenkassen nicht. Bei androgenetischer Alopezie werden keinerlei Ausgaben übernommen. Im Zweifelsfall hilft es, vor der Transplantation die eigene Krankenkasse um Rat zu Fragen, sofern ein Ausnahmefall vorliegen könnte. Zuschüsse seitens der Krankenkasse finden statt, wenn der Eingriff als medizinisch notwendig erachtet wird. Bei dem Eingriff in Deutschland falle in etwa gleich hohe Ausgaben an wie in der Schweiz. Im Ausland fallen neben den Ausgaben für die Verpflanzung zusätzliche Aufwendungen in Form von Anreise und Abreise an. Darüber hinaus hat die Dauer des Aufenthalts massgeblichen Einfluss auf die Höhe der Ausgaben. Gibt es Finanzierungslösungen? Aufgrund der Tatsache, dass Patienten die Ausgaben für die Transplantation der Haare selbst übernehmen müssen, hilft es nach geeigneten Finanzierungsmöglichkeiten zuschauen.


Eine Vielzahl an Banken hat sich darauf spezialisiert, günstige Ratenkredite anzubieten. Auf diese Weise lassen sich die Ausgaben auf einen Zeitraum von 24 Monaten aufteilen. Beispielsweise würde die Einpflanzung von Eigenhaar in leichten Geheimratsecken ungefähr 200 Euro pro Monat kosten. Falls Sie mehr Informationen bezüglich der entstehenden Ausgaben wünschen, können wir Sie unverbindlich beraten. Pauschale Angaben zur Höhe der finanziellen Aufwendungen sind schwierig, weil sie von der spezifischen Situation des Patienten abhängig sind. Die Höhe der Ausgaben hängt konkret von ihrem Haarbild sowie dem gewünschten Endergebnis ab. Dennoch sind Anhaltspunkte in den seltenen Fällen ausreichend, um die konkrete Summe zu beziffern. Dank dieser Massnahme können Sie eine bessere Kostenkalkulation durchführen, die ihnen hilft, Ihre Haarlinie ästhetisch nachzubilden. Aufgrund dieser Vorarbeit wissen Sie beispielsweise, ob Sie eine Finanzierungsmöglichkeit in Betracht ziehen möchten.

Beispiel Rechnung für 4.500 Grafts

Die Kosten für 4.500 Grafts fangen im Durchschnitt ab 12.000 CHF an.

Beispiel Rechnung für 3.500 Grafts

Die Kosten für 3.500 Grafts fangen im Durchschnitt ab 7000 CHF an.

Beispiel Rechnung für 2.000 Grafts

Die Kosten für 2.000 Grafts fangen im Durchschnitt ab 5000 CHF an.

Vergleichen Sie jetzt gratis, unverbinbdlich und schnell mehrere Offerten aus Deutschland mit unserem Online-Berater.

Die häufigsten Fragen zu einer Haartransplantation in Deutschland

Was kostet eine Haartransplantation in Deutschland?

Die Ausgaben in Deutschland beginnen in einem niedrigen vierstelligen Euro-Bereich und reichen bis zu einem niedrigen fünfstelligen Euro-Betrag. Grafts veranschlagen zwischen 2 und 5 Euro. Die Gesamtheit der Aufwendungen hängt massgeblich von der herangezogenen Behandlungsart, dem gewünschten Endergebnis sowie der Schwere des Ausfalls ab. Zudem hängen die Kosten vom behandelnden Arzt ab.

Wo kann man in Deutschland eine Haartransplantation machen?

Die Hochburgen für Haartransplantationen liegen erfahrungsgemäss in den grössten deutschen Städten wie Köln, München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt oder Stuttgart. Geographisch gesehen besteht also die Möglichkeit, in ganz Deutschland von der plastischen Chirurgie zu profitieren. Neben diesen Grossstädten besteht auch die Option, abseits der Metropolen in Städten wie Heidelberg, Bonn oder Freiburg einen Eingriff durchzuführen.

Welche Klinik für Haartransplantation in Deutschland?

In grösseren Städten wie Berlin, Köln, Hamburg oder München werden die meisten Haartransplantationen durchgeführt. Je grösser eine Stadt ist, desto mehr Transplantationen werden durchgeführt. Allerdings nimmt Düsseldorf hier eine Sonderstellung an, weil gemessen an der Einwohnerzahl die meisten Haartransplantationen in Deutschland hier stattfinden. Die KÖ-Hair in Düsseldorf stellt eine renommierte Klinik dar.

Welcher Arzt für Haartransplantationen in Deutschland?

n Deutschland sind einige praktizierende Ärzte der plastischen Chirurgie im Verband Deutscher Haarchirurgen (VDAC) organisiert. Diese Liste stellt eine gute Anlaufstelle für Interessen dar. Hier gehören beispielsweise die Chirurgen Dr. med. Joachim Beck und Dr. med Anette Hortling zu den erfahrenen Ärzten dar. Die langjährige Arbeit der lizenzierten Mediziner spiegelt sich in einem zufriedenstellenden Endergebnis bei der Verpflanzung von Eigenhaar wider.